Blogeintrag

Strom Cal 17 Base im kurzfristigen Aufwärtstrendkanal - Im Update: CO2 Dec.16

(Abbildungen nur für eingeloggte Nutzer sichtbar - siehe weitere Hinweise unten)

Strom Cal 17 Base im kurzfristigen Aufwärtstrendkanal - Im Update: CO2 Dec.16

Das Strom Cal 17 Base hat den seit Anfang des Jahres bestehenden mittelfristigen Abwärtstrendkanal mittlerweile seitlich durchkreuzt (siehe Chart 1). Dabei wurde auch die Nackenlinie des kleinen Doppelbodens bei 21,40 €/MWh überschritten. Das aus dieser Umkehr ableitbare Kursziel lässt sich auf 22,2 €/MWh taxieren (hierauf gehen wir im unteren Stundenchart noch genauer ein). Gelingt den Strombullen ein Schlusskurs über dem mittleren Bollinger Band, aktuell bei 21,7 €/MWh verlaufend, dürfte das Hoch bei 21,90 €/MWh angelaufen werden können. Nach dessen Überschreiten steht das Kursziel bei 22,2 €/MWh im Fokus der Händler.

Diese grundsätzlich positive Ausgangslage wird von einem Kaufsignal seitens des trendfolgenden MACD begleitet. Auch weist der RSI mittlerweile eine positive Divergenz aus, die nicht selten in der Spätphase eines Trends auftritt. Im Bereich von 22,65 €/MWh dürften die möglichen Kurskapriolen jedoch ein Ende finden. Hier wartet eine markante Widerstandsmarke, die von den Marktteilnehmern zum Aufbau von neuen Shortpositionen genutzt werden dürfte.

In Stundenchart 2 können wir erkennen, dass sich das Strom Frontjahr Base in einem seit Mitte Februar etablierten kurzfristigen Aufwärtstrendkanal befindet, welcher aktuell zwischen den Grenzen 21,4 auf der Unter- und 22,26 auf der Oberseite beschrieben werden kann. Aufgrund des nach unten wegdrehenden Stochastik Indikators, hat das Strom Frontjahr Base kurzfristig wieder Potential bis auf die untere Trendkanalbegrenzung bei 21,4 €/MWh zu fallen. Bei 21,25 wartet indes eine stärkere Unterstützungsmarke, bei welcher zunächst neues Kaufinteresse aufkommen dürfte. Fällt der Kontrakt darunter, wären Preisnachlässe bis auf 20,9 €/MWh anzunehmen. Im Anschluss dürfte dann wieder das Tief bei 20,65 €/MWh angelaufen werden können.

Können die Bullen die aktuelle Ausgangslage in bare Münze umwandeln, würde es oberhalb von 21,90 €/MWh wieder bullisher. Das, wie eingangs bereits beschrieben, nächstgelegene Kursziel resultierend aus der hier deutlich erkennbaren unteren Umkehr, läge bei 22,2 €/MWh. Im Anschluss wartet die bereits hervorgehobene markante Widerstandszone bei 22,65 €/MWh, die nicht so ohne Weiteres überschritten werden dürfte.

Tendenzen

Weiter bullish oberhalb von 21,90 €/MWh mit Kursziel 22,2 und im Anschluss 22,65 €/MWh.

Bearish unterhalb von 21,25 €/MWh mit Kursziel 20,9 bzw. 20,65 €/MWh. 

 

Im Update: CO2 Dec.16 - Chance auf Bodenbildung besteht weiterhin!

In unserer letzten Analyse zum CO2-Markt vom 21.02. machten wir auf eine mögliche bullishe Umkehr in Form eines Doppelbodens aufmerksam. Wir hoben ein Kursziel von ca. 5,80 €/tCO2 hervor:

Die Tatsache, dass die Nackenzone bei 5,17 €/tCO2 des Doppelbodens zurück erobert werden konnte, lässt das Pendel perspektivisch jedoch tendenziell in Richtung Bulle ausschlagen. Charttechnisch gesehen bestehen damit gute Chancen, dass das aus der Bodenformation abzuleitende Kursziel bei ca. 5,8 €/tCO2 noch angelaufen werden kann und der intraday Rücklauf von Freitag als Pullback der kurzfristigen unteren Umkehr zu interpretieren ist. 

Direkt am Montag vergangener Woche ging es weiter nach oben. Der Kontrakt schaffte es jedoch nicht bis über 5,49 €/tCO2 hinaus, woraufhin die Notierungen stark nachgaben. Im Tief wurde am Mittwoch eine 4,67 €/tCO2 gehandelt. Die Position wurde folglich auf Einstand ausgestoppt, nachdem der Stopp nachgezogen und die ursprüngliche Nackenzone wieder unterschritten wurde (siehe Chart 3).

Nichtsdestotrotz hat das CO2-Zertifikat die Chance auf eine Bodenbildung nicht vertan. Denn bisher konnte noch kein neues Tief verzeichnet werden. Hervorzuheben an dieser Stelle sind die im Wochenchart 4 erkennbaren ausgeprägten Lunten der vergangenen 3 Wochenkerzen in Kombination mit einem überdurchschnittlich hohen Handelsvolumen. In Tageschart 5 deutet zudem eine bullishe Indikatoren-Konstellation auf zunehmendes Kaufinteresse auf dem aktuellen Preisniveau hin. Der MACD hat im stark negativ überdehnten Bereich ein Kaufsignal generiert und der RSI hat seinen Abwärtstrend nach oben hin durchbrochen. Mit dem simultanen Sprung über die 30er-Marke wurde hier ebenfalls ein Kaufsignal erzeugt.

Gelingt dem Verschmutzungsrecht in der neuen Handelswoche erneut ein Anstieg über die Marke von 5,17/24, dürfte das Swing-High vom 22.02. bei 5,49 €/tCO2 angelaufen werden können. Darüber hinaus wäre ein weiteres Mosaiksteinchen zum Thema Bodenbildung mit Kursziel 5,8 €/tCO2 gelegt. 

Lässt sich das Emissionsrecht bei dem Versuch einen Boden auszubilden jedoch zu sehr von der makroökonomischen Gemengelage, Stichwort: negatives Economic Sentiment, infizieren, wäre ein Rückfall unter die Marke von 4,62 €/tCO2 ein regelrechter Schuss vor den Bug der Bullen. Eine relativ breite Auffangzone findet sich im nicht rollierenden physischen Kontrakt dann erst wieder zwischen 4,27 und 3,71 €/tCO2. Unterhalb dieser Zone winkt ein Wiedersehen mit dem Tief vom 17.04.2013 bei 3,03 €/tCO2 (siehe Chart 5). 

Tendenzen

Weiter bullish oberhalb von 5,49 €/tCO2 mit Kursziel 5,8 €/tCO2 und im Anschluss 6,28 €/tCO2.

Bearish unterhalb von 4,62 €/tCO2 mit Kursziel 4,27 €/tCO2.

Charts erstellt mit Tradesignal

Datastream Thomson Reuters Eikon

Rechtliche Hinweise

Autor: Stefan Küster

Verantwortlich: Die Internetseite www.EnergyCharts.de wird betrieben von der EnerChase GmbH & Co. KG. Sitz: Kaarst, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Neuss unter HRA 7829, vertreten durch die persönlich haftende Gesellschafterin EnerChase Verwaltung GmbH, Sitz: Kaarst, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Neuss unter HRB 20559 diese vertreten durch die Geschäftsführer Stefan Küster und Dennis Warschewitz.

Mögliche Interessenkonflikte: Der Autor Stefan Küster könnte zum Zeitpunkt der Analyseerstellung in den besprochenen Basiswerten investiert sein. Im Gesellschafterkreis der EnerChase GmbH & Co. KG liegen weitere Beteiligungen an Unternehmen vor, die in den besprochenen Basiswerten investiert sein könnten. Jedoch besteht kein beherrschender Einfluss durch die betroffenen Gesellschafter. (Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte).

Keine Anlageberatung: Die Inhalte unserer Analysen dienen lediglich der Information und stellen keine individuelle Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Energie oder Derivaten dar.

Haftungsausschluss: Die EnerChase GmbH & Co. KG übernimmt in jedem Fall weder eine Haftung für Ungenauigkeiten, Fehler oder Verzögerungen noch für fehlende Informationen oder deren fehlerhafte Übermittlung. Handlungen oder unterlassene Handlungen basierend auf den von EnergyCharts veröffentlichten Analysen geschehen auf eigene Verantwortung. Es wird jegliche Haftung seitens EnergyCharts ausgeschlossen, sowohl für direkte wie auch für indirekte Schäden und Folgeschäden, welche im Zusammenhang mit der Verwendung der Informationen entstehen können.

Bitte den ausführlichen Disclaimer mit Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss beachten (hier klicken)!

 

Unsere Charts werden mit Tradesignal® erstellt, Daten aus Thomson Reuters Eikon.

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

Kostenloser Inhalt inklusive Chart - Nur für registrierte Benutzer

Schloss Icon

Die Charts werden mit Software verschiedener Anbieter erstellt. Deren Regularien erfordern es zum Teil, dass die Charts nur für einen geschützten Mitgliederbereich zugänglich gemacht werden. Dem werden wir gerecht, in dem wir von unseren Lesern eine Registrierung verlangen. Diese ist kostenlos und unkompliziert. Die Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Bereits angemeldete User klicken bitte einfach unten auf Login. Neue User klicken bitte zum Registrieren auf "Registrierung".