MarketRecap

MarketRecap (14.07.2020): Bullenfalle bei CO2 über der 30-Euro-Marke

Auch zum Start in die neue Handelswoche waren die Augen der Energiemarktteilnehmer auf die CO2-Preise gerichtet. Bis zum späten Nachmittag sah es nach einer Fortsetzung der bullishen Kursbewegung aus, nachdem die Notierungen gegen 16 Uhr noch ein neues Alltime-High bei 30,80 Euro/t CO2 verbuchen konnten. Zwischenzeitlich stiegen die EUAs zur Lieferung im Dezember um über 6 Prozent im Vergleich zum Freitags-Closing an. In den letzten beiden Handelsstunden des Montags wurden jedoch nahezu alle über den Tag erzielten Gewinne zunichte gemacht. Mit einem Schlusskurs von 29,35 Euro/t CO2 bleibt ein zaghafter Zuwachs von 1,14 Prozent in den Büchern stehen und ein Rückfall unter die 30 Euro/t CO2-Marke ist simultan zu beklagen. mehr... about MarketRecap (14.07.2020): Bullenfalle bei CO2 über der 30-Euro-Marke

WeeklyReview CO2: EUAs markieren 11-Monatshoch

Die CO2-Zertifikate haben in einer fulminanten Bewegung seit Mitte Mai einen Kurszuwachs von 62 Prozent innerhalb von 40 Handelstagen hingelegt und am vergangenen Dienstag ein 11-Monats-Hoch bei 29,93 Euro/t CO2 markiert. Am gestrigen Mittwoch schloss der Dezember-Kontrakt nahezu auf Vortagesniveau, nachdem es im Tagesverlauf große Schwankungen gab. Auch am heutigen Donnerstag sind die Preise volatil und gegen 15:30 Uhr liegt die Notierung bei 29,08 Euro/t CO2 mit 0,8 Prozent im Minus. Die Marktteilnehmer scheinen kurz vor der 30-Euro-Marke in sich zu gehen und die Situation neu zu bewerten. Seit dem Verlust während des Corona-Sell-Offs im März, als die EUAs in nur 9 Tagen um knapp 37 Prozent gefallen sind, gab es eine Erholung von knapp 40 Prozent bis Mitte April innerhalb von 17 Handelstagen. mehr... about WeeklyReview CO2: EUAs markieren 11-Monatshoch

MarketRecap (07.07.2020): Steigende CO2-Notierungen ziehen Strompreise mit

Am Montag konnten die EUAs ihre jüngste Rallye weiter fortsetzen und mit 29,71 Euro/t CO2 ein neues 11-Monats-Hoch markieren. Sie schlossen am Ende 6,46 Prozent im Plus. Auch das Strom Frontjahr Base wurde vor diesem Hintergrund weiter nach oben getrieben und gewann 3,83 Prozent hinzu auf 43,35 Euro/MWh, einem neuen 4-Monats-Hoch. mehr... about MarketRecap (07.07.2020): Steigende CO2-Notierungen ziehen Strompreise mit

MarketRecap (03.07.2020): Positive Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt +++ Rücksetzer für CO2

Am Donnerstag kam die jüngste Rallye der CO2-Zertifikate ins Stocken, der EUA-Dezember-Kontrakt verlor 1,55 Prozent und beendete den Handel bei 27,28 Euro/t CO2. Seit Anfang der Woche hatten die Verschmutzungsrechte zuvor in nur drei Tagen einen Zuwachs von 12,4 Prozent erzielt. Das Strom Frontjahr Base konnte hingegen 0,85 Prozent zulegen und schloss bei 41,55 Euro/MWh. Auch die übrigen von uns hier beobachteten Energierohstoffe konnten teils kräftig hinzugewinnen: Das API#2 Kohle Frontjahr gewann 2,28 Prozent auf 58,40 US-Dollar/t, das TTF Gas Frontjahr legte 1,77 Prozent zu auf 12,63 Euro/MWh und der Brent Frontmonat schloss 1,88 Prozent höher bei 42,82 US-Dollar/bbl. mehr... about MarketRecap (03.07.2020): Positive Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt +++ Rücksetzer für CO2

MarketRecap (30.06.2020): CO2 setzt Rallye fort und zieht Strompreis mit +++ Konjunkturdaten überraschen positiv

Am Montag haben die EUAs ihre Rallye fortgesetzt, die sie Ende der letzten Woche kurzzeitig wegen aufflammender Sorgen vor wieder steigenden Infektionszahlen in den USA unterbrochen hatten. Der CO2-Dezember-Kontrakt legte um sagenhafte 8,25 Prozent zu auf 26,77 Euro/t CO2, einem neuen Sechs-Monats-Hoch. In der Folge wurde auch das Strom Frontjahr Base mit nach oben befördert, hier betrug der Preiszuwachs 3,01 Prozent und der Schlusskurs notierte bei 41,05 Euro/MWh. Die Finanzmärkte bewegten sich am Montag erneut im Spannungsfeld der Sorgen um die weitere Entwicklung der Corona-Neuinfektionen und der Hoffnung auf rasche wirtschaftliche Erholung. mehr... about MarketRecap (30.06.2020): CO2 setzt Rallye fort und zieht Strompreis mit +++ Konjunkturdaten überraschen positiv

MarketRecap (25.06.2020): Neue Sorgen vor der zweiten Welle drücken auf die Stimmung am Finanzmarkt

Am gestrigen Mittwoch musste der deutsche Aktienindex DAX 3,43 Prozent abgeben auf 12.093,94 Punkte. Der Dow-Jones-Index verlor 2,7 Prozent auf 25.445,94 Punkte. Die rasanten Entwicklungen der Corona-Infektionszahlen, insbesondere in den USA, machen deutlich, dass die Situation, wie sie im März bestand, sehr schnell erneut eintreten kann. Auch die Ölpreise gaben unter diesem Eindruck deutlich nach, der Brent Frontmonat verlor 6,10 Prozent auf 40,03 Euro/MWh. Die Emissionszertifikate konnten trotz der negativen Vorgaben der Finanzmärkte zum dritten Mal in Folge zulegen, allerdings nur geringfügig um 0,2 Prozent auf 25,46 Euro/t CO2. Das Strom Frontjahr Base gab leicht um 0,12 Prozent nach auf 40,60 Euro/MWh. mehr... about MarketRecap (25.06.2020): Neue Sorgen vor der zweiten Welle drücken auf die Stimmung am Finanzmarkt

MarketRecap (24.06.2020): Kursrallye am Dienstag fortgesetzt

Die Kursrallye an den Energiemärkten setzt sich auch am Dienstag weiter fort. Primärer Treiber waren erneut die Emissionsrechte, welche um 3,47 Prozent auf 25,38 Euro/t CO2 zulegen konnten. Das Strom Cal 21 Base hielt sich stabil über der 40-Euro-Marke und ging bei 40,65 Euro/MWh aus dem OTC-Handel. Immerhin ein Plus von 1,32 Prozent, nachdem der Frontjahres-Kontrakt bereits den vierten Tag infolge auf Schlusskursbasis zulegen konnte. mehr... about MarketRecap (24.06.2020): Kursrallye am Dienstag fortgesetzt

MarketRecap (23.06.2020): Strom Frontjahr Base steigt trotz schwächerer Gaspreise über 40 Euro/MWh

Zu Beginn der neuen Handelswoche zeigten sich die Energie-Commodities uneinheitlich. Den wohl stärksten Zugewinn hatten die Ölpreise zu verzeichnen. Der Brent Crude Frontmonatskontrakt stieg um 2 Prozent auf 43,06 US-Dollar/bbl an. Vom positiven Preisanstieg am Ölmarkt ließ sich auch das API#2 Kohle Frontjahr anstecken, welches 0,55 Prozent auf 55 US-Dollar/t zulegte. Der TTF Gas Frontmonat Juli verlor 2,5 Prozent auf 5,47 Euro/MWh. Auch das TTF Cal 21 ging nach dem Test der Widerstandsmarke bei 12,52 Euro/MWh in den Rückwärtsgang und verlor auf Tagessicht 1,3 Prozent auf 12,32 Euro/MWh. mehr... about MarketRecap (23.06.2020): Strom Frontjahr Base steigt trotz schwächerer Gaspreise über 40 Euro/MWh

Seiten

RSS - MarketRecap abonnieren