Aufwärtsrally setzt sich weiter fort

Nach dem dynamischen Preissprung in der zweiten Hälfte der vergangenen KW 15 kam es am Montag zu einer Gegenbewegung der Emissionsrechte. Der EUA Dez-24-Future schloss 2,07 Prozent leichter bei 70,16 Euro/t CO2.  mehr... about Aufwärtsrally setzt sich weiter fort

Geopolitische Sorgen und Angebotsausfälle treiben die Preise

Kräftige Kursanstiege am Gas- und CO2-Markt haben am Donnerstag auch die Strompreise gestützt. Hintergrund sind steigende geopolitische Sorgen als auch Probleme auf der Angebotsseite beim Gas. Das Strom Frontjahr legte um 7,1 Prozent zu auf 89,95 Euro/MWh. Am kurzen Ende der Terminmarktkurve stiegen das Strom Frontquartal Base um 8,17 Prozent auf 75,61 Euro/MWh und der Strom Frontmonat Base um 9,44 Prozent auf 62,27 Euro/MWh. mehr... about Geopolitische Sorgen und Angebotsausfälle treiben die Preise

Preisanstiege durch Short Squeeze zusätzlich gestützt?

Am Donnerstag kam es an den Energiemärkten zu massiven Preisanstiegen. Diese waren sowohl durch geopolitische Sorgen als auch durch Probleme auf der Angebotsseite beim Gas begründet. Bei den EUAs liegt die Vermutung nahe, dass die starken Preisanstiege durch einen Short Squeeze beschleunigt wurden. Der Dezember-Kontrakt legte um 9,5 Prozent zu auf 68,83 Euro/t CO2. mehr... about Preisanstiege durch Short Squeeze zusätzlich gestützt?

Kräftiger Kursanstieg am Donnerstagvormittag

An den Energiemärkten zeigte sich am Mittwoch ein gemischtes Bild. Zwar waren zwischenzeitlich die Bären die stärkere Marktpartei, bis Handelsschluss konnten die Bullen allerdings wieder etwas Stärke zeigen. So schloss das Strom Cal 25 Base, nach einem volatilen Handel zwischen 85,75 Euro/MWh auf der Ober- und 82,51 Euro/MWh auf der Unterseite, mit einem kleinen Plus von 0,12 Prozent bei 84 Euro/MWh. Das kurze Ende der Terminmarktkurve verlor hingegen 1,13 Prozent auf 69,90 Euro/MWh (Q3 24 Base) bzw. 1,03 Prozent auf 56,90 Euro/MWh (Mai 24 Base). Am Donnerstag zeigen sich die Bullen am Vormittag als klar stärkere Marktpartei. mehr... about Kräftiger Kursanstieg am Donnerstagvormittag

Auf und Ab im EU-ETS

Die Emissionszertifikate zeigten am Mittwoch ein Auf und Ab. Nach der polnischen Primärmarktauktion mit einer starken Nachfrage (Bid-to-Cover Ratio: 2,19) reagierte der Markt kurzfristig mit Kursanstiegen bis auf 65,10 Euro/t CO2 im Tageshoch. Anschließend fiel der EUA Dez-24 Kontrakt aber dynamisch zurück und schloss mit einem Minus von 1,74 Prozent bei 62,85 Euro/t CO2. mehr... about Auf und Ab im EU-ETS

Schwacher Energiekomplex

Bereits am Dienstag konnten die Strombullen sich nur bedingt durchsetzen. Während das kurze Ende der Terminmarktkurve Gewinne verzeichnete, schloss das Strom Cal 25 Base nach einem Tageshoch bei 86,05 Euro/MWh kaum verändert bei 83,90 Euro/MWh. Im Einklang mit dem schwachen Energiekomplex zeigen sich am Mittwoch die Strombären als stärkere Marktpartei.  mehr... about Schwacher Energiekomplex

Bären mit Lebenszeichen am Mittwoch

Nachdem die CO2-Bullen am Dienstag noch die stärkere Marktpartei geblieben sind (plus 0,90 Prozent auf 63,96 Euro/t CO2), kann der Kaufdruck am Mittwoch nicht aufrechtgehalten werden.  mehr... about Bären mit Lebenszeichen am Mittwoch

Stabilisierung auf gleitenden Durchschnitten

Am Donnerstag haben die Strombären den Verkaufsdruck aufrechterhalten. Das Strom Cal 25 Base verlor 1,26 Prozent auf 78,10 Euro/MWh. Das Strom Q2 24 ging 2,57 Prozent leichter bei 55,05 Euro/MWh aus dem Handel. Der Grundlastkontrakt zur Lieferung im April verzeichnete ein Minus von 1,27 Prozent auf 55,98 Euro/MWh. Am Freitag melden sich jedoch die Bullen wieder zurück. Zuletzt notiert das Strom Frontjahr Base 1,29 Prozent fester bei 79,11 Euro/MWh. mehr... about Stabilisierung auf gleitenden Durchschnitten

Seiten

EnergyCharts.de RSS abonnieren