CO2: 200-Tage-Linie geknackt - Vom Bären- in den Bullenmarkt!

Es war er schon erstaunlich, dass die CO2-Zertifikate die letzte Handelswoche bei 22 Euro/t CO2 am Freitag beenden konnten und nicht noch deutlicher zurückfielen. Aus technischer Sicht war dies zum Ende der letzten Woche absolut positiv zu werden. Und schaut man auf die Kursentwicklung in der aktuellen Handelswoche, scheint der düstere Ausblick Powells völlig vergessen. Denn nicht nur beim amerikanischen Dow-Jones-Index gelang zu Beginn der neuen Handelswoche am Montag eine Stabilisierung.  mehr... about CO2: 200-Tage-Linie geknackt - Vom Bären- in den Bullenmarkt!

MarketRecap (17.06.2020): Notenbank-Geld vertreibt Sorgen vor „zweiter Welle“

Am Dienstag konnten die Energierohstoffe am langen Ende der Terminmarktkurve mehrheitlich zulegen. Keine Spur mehr von den Ängsten vor einer zweiten Welle bei den Corona-Neuinfektionen. Die Finanzmärkte werden weiter mit Geld geflutet, so dass den weltweiten Aktienindizes keine andere Wahl bleibt, als zu steigen. Von der am Dienstag wieder aufkeimenden Euphorie an den Aktienmärkten ließen sich auch die Emissionsrechte anstecken und stiegen am Dienstag um 2,89 Prozent auf 22,80 Euro/t CO2 an. mehr... about MarketRecap (17.06.2020): Notenbank-Geld vertreibt Sorgen vor „zweiter Welle“

MarketRecap (12.06.2020): Energiemärkte am Donnerstag im negativen Sog der Finanzmärkte

Nicht nur die Finanzmärkte verloren am Donnerstag deutlich, auch die Energiemärkte mussten dem negativen Sentiment aus den USA Tribut zollen. Allen voran fielen die Ölpreise stark zurück. Der Brent Crude Frontmonatskontrakt musste um 20 Uhr am Donnerstag 7,2 Prozent seines Wertes im Vergleich zum Vortag auf 38,73 USD/bbl wieder abgeben. Das Strom Frontjahr Base verlor ebenfalls an Wert und ging im Einklang mit schwächeren CO2- und Kohlepreisen 1,68 Prozent tiefer bei 38,10 Euro/MWh aus dem Handel. mehr... about MarketRecap (12.06.2020): Energiemärkte am Donnerstag im negativen Sog der Finanzmärkte

MarketRecap (10.06.2020): Schwächere CO2-Kurse lasten auf den Strompreisen

An den Energiemärkten ging es auch am zweiten Handelstag der Kalenderwoche 24 mehrheitlich mit den Notierungen nach unten. Das CO2-Dez-20 Zertifikat verlor im Vergleich zum Vortag 0,92 Prozent auf 22,50 Euro/t CO2. Die schwächeren CO2-Kurse lasteten auch auf den Strompreisen zur Lieferung im nächsten Jahr. Das Strom Cal 21 Base ging 1,03 Prozent tiefer bei 38,40 Euro/MWh aus dem Handel am Dienstag. Hier dominierten u.a. Gewinnmitnahmen nach den starken Kurszuwächsen in der Vorwoche. mehr... about MarketRecap (10.06.2020): Schwächere CO2-Kurse lasten auf den Strompreisen

MarketRecap (09.06.2020): Energiemarkt startet verhalten in die neue Woche

Nachdem die vergangene Handelswoche mit dynamischen Kursanstiegen bei den Energie-Commodities beendet wurde, startete die KW 24 verhalten und mit einem eher bearishen Unterton. Die EUAs gingen 2,24 Prozent tiefer bei 22,72 Euro/t CO2 aus dem Montagshandel. Auch das Strom Cal 21 Base steht mittlerweile vor einer starken Widerstandszone zwischen 39,50-40 Euro/MWh, welche die Strombullen im weiteren Handelsverlauf ab sofort überwinden müssen. Mit den anfänglichen Gewinnmitnahmen bei CO2 zum Start in die neue Handelswoche scheint dies ein schwieriges Unterfangen zu werden. mehr... about MarketRecap (09.06.2020): Energiemarkt startet verhalten in die neue Woche

Macro Roundup KW 24: V-förmige Erholung am US-Arbeitsmarkt?

Die vergangenen Börsenwoche war mit fast 11 Prozent Kursgewinn im DAX die beste seit Anfang April. Der deutsche Aktienmarkt hat damit die Verluste des „Corona-Crashs“ im März so gut wie ausgeglichen und sich seit dem 16.03. um 55 Prozent erholt. Auch die Märkte in den USA konnten aufholen, der Dow-Jones-Index legte um rund sieben Prozent zu und der Technologieindex Nasdaq 100 markierte gar ein neues Rekordhoch. Rückenwind bekamen die Märkte von einer kräftigen Ausweitung des Anleihekaufprogramms durch die EZB und ein gewaltiges Konjunkturpaket der deutschen Bundesregierung. mehr... about Macro Roundup KW 24: V-förmige Erholung am US-Arbeitsmarkt?

MarketRecap (05.06.2020): Energiemärkte am Donnerstag erneut stabil

Die Energiemärkte zeigten sich am Donnerstag erneut stabil. Die OPEC+ plant diese Woche noch eine Videokonferenz abzuhalten, um eine mögliche Ausweitung der bestehenden Förderkürzungen zu erörtern. Der Ölmarkt geht scheinbar von erfolgreichen Gesprächen in dieser Sache aus. Der Brent Crude Frontmonatskontrakt handelte zuletzt wieder über der 40 US-Dollar-Marke bei 40,31 US-Dollar/bbl. mehr... about MarketRecap (05.06.2020): Energiemärkte am Donnerstag erneut stabil

Geht den CO2-Bullen die Luft aus oder gelingt der Befreiungsschlag?

Letzte Woche Freitag, am 28.05., notierten die Emissionsrechte mit dem Referenzkontrakt Dez-20 bei 21,40 Euro/t CO2 und schafften bis dato nicht den Sprung über die fallende 100-Tagelinie, welche im CO2-Markt eine hohe charttechnische Relevanz besitzt. Der auch zum Ende letzter Woche stetig ansteigende deutsche Aktienindex DAX verhalf den Emissionsrechten nicht auf die Beine. Auch zu Beginn der neuen Handelswoche am Pfingstmontag, an welchem die EUAs an der Londoner Börse ICE mit geringer Liquidität gehandelt wurden, kamen die Verschmutzungsrechte oberseitig nicht voran. Auch die Stimmung an den Finanzmärkten war aufgrund der wieder aufkommenden Spannungen zwischen den USA und China zu Beginn der neuen Woche alles andere als rosig. mehr... about Geht den CO2-Bullen die Luft aus oder gelingt der Befreiungsschlag?

Seiten

EnergyCharts.de RSS abonnieren